METHODIK

Beschreibung der Methodik:

SYSTEM_OVERVIEW_SMALL_330_FULL

Das heute vorherrschende Verständnis von Predictive Maintenance basiert auf der Anwendung von starren, jeweils an den Maschinentyp gebundenen Musterkatalogen und implizitem Expertenwissen zur Vorhersage des zukünftigen Maschinenzustands. Das Ergebnis dieser, zumeist nur stichprobenartigen Vorhersagen des Maschinenzustands sind generische Alarme für die Produktion. Die Produktionsmannschaft informiert dann die Instandhaltung darüber, dass die Maschine gewartet werden muss um keinen Schaden zu erleiden.

Um die Fesseln dieser Herangehensweise zu sprengen, konzentrieren wir uns auf die Anwendung modernster Data-Mining-Methoden um ein System anzubieten, welches sich flexibel auf die verschiedenen Maschinentypen anlernen lässt.

Uns bei IPN ist außerdem bewusst, dass nicht jede Maschine und jede Komponente der Maschine in gleichem Ausmaß Prozesskritisch ist. Aus diesem Grund bieten wir in unserem System die Möglichkeit zur Berücksichtigung der Risikotoleranz des Anwenders bei der Berechnung des optimalen Zeitpunkts für die Wartung. Das Resultat der Anwendung unseres Systems ist eine Kosten-Nutzen optimale und auf die Produktionsplanung abgestimmte Wartungsplanung.

Ein weiterer, positiver Effekt der Anwendung unseres Systems ist die Möglichkeit, gezielte Analysen der Produktion durchzuführen und wichtige Kennzahlen für das Management zu erzeugen.

Funktionalität:

Hier finden Sie die Basisfunktionalität der Produkte von IPN Intelligent Predictive Networks OG:

  • Berücksichtigung der Risikotoleranzen des Anlagenbetreibers
  • Flexible und dynamische Anpassung der Wartungsstrategie an die Produktionsanlage und den Wertschöpfungsprozess
  • Dynamische Erstellung von Wartungsaufträgen direkt im Wartungsplanungssystem zur Optimierung des Ressourceneinsatzes
  • Entkoppelung des Vorhersagemodells vom Maschinentyp um auf Veränderungen der Produktionsanlagen reagieren zu können
  • Neue Kennzahlen für das Controlling und die Kostenrechnung zur effizienten Steuerung der Produktion (z.B. der Kostenbeitrag verschiedener Maschinen und Komponenten, Produktivität und Rüstzeiten, etc.)

Die Anwendung der Methodik: Unter folgendem Link finden Sie die von uns angebotenen Systeme, welche auf dieser Methodik aufbauen.

Top